Projektpartner

 

Ein Konsortium aus Industriepartnern, Behörden und

DV-Dienstleistern hat sich die ehrgeizige Aufgabe gestellt,

das Ziel einer durchgängigen elektronischen Kommunikation

von Sicherheitsdatenblättern in der Lieferkette am Bau bis

Mitte 2015 zu realisieren. Im Einzelnen sind beteiligt:

 

 

 

Mit der DAW (Deutsche Amphibolin-Werke) bringt ein mittelständisches Unternehmen der Farben und Bauschutzindustrie seine Erfahrungen und Anforderungen an einen Standard seitens der Hersteller in das Vorhaben ein. Bei DAW ist das System SAP EH&S im Einsatz.

Kurzportrait

Homepage


Gemeinsam mit dem SAP Servicepartner, der FA. SI PRO, wird DAW einen Austausch ihrer Daten im XML-Format mit den Abnehmern ihrer Produkte systemseitig implementieren.

Kurzportrait

Homepage


Für die Übermittlung an die Abnehmer wird die BG BAU (Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft) eine Verteilungsplattform (Middleware) entwickeln. Die BG BAU wird daneben Schnittstellen zu anderen marktgängigen Softwarelösungen implementieren.

Kurzportrait

Homepage


Die BG RCI (Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie) stellt sicher, dass durch die Weitergabe strukturierter Daten deren Mitgliedsbetriebe profitieren. Im hauseigenen GisChem können diese Daten z.B. zur Berechnung der Einstufung nach CLP genutzt werden.

Kurzportrait

Homepage


Das Transfer- und Vermarktungskonzept in andere Branchen wird von der

eska Ingenieurgesellschaft mbH entwickelt.

Kurzportrait

Homepage

 

NEWS

Der Abschlussbericht ist fertig!

Weiter

BDI webinar on SDScom and data exchange

6. APRIL 2017, 10:00  – 12.00 Registration: until 23.03.2017,

Free of Charge

Registration

5. IT Workshop in Ober-Ramstadt bei der DAW

Save the date.

12.10.2017

Anmeldung demnächst hier.

Neu

Die SDBtransfer Toolbox

Antwort auf die Frage:

Welches ist für uns die richtige SDB-Lösung? und

Wie überzeuge ich meine Geschäftsleitung.

Weiter

ABSCHLUSSVERANSTALTUNG SDBtransfer
16.02.2016 in Berlin

Vorträge

 

SDBtransfer wurde vom
1.11.2013 bis 29.2.2016
durch das Bundesministerium
für Wirtschaft und Energie
gefördert.